Being lonely ain´t no fun, when I´m not with you

Hallo ihr Lieben,

untypisch, euch erst NACH einem Video/Link/sonstwas zu begrüßen, aber heute muss das mal sein.
Ich hab neulich mit meiner Schwester ein bisschen über unsere momentanen musikalischen Lieblinge geredet, und das Lied von ihr empfohlen bekommen. Warum ich es vorher nicht kannte; keine Ahnung!
Aber umso mehr freue ich mich es jetzt zu kennen, weil ich sowohl von dem Lied selbst, als auch von dem Text im speziellen einfach eine Gänsehaut bekomme.
(Btw! In dem Videos sind Wolfis ❤ :D)

„ALL I WANT IS EVERYTHING
IS THAT TOO MUCH TO ASK?
ALL I WANT IS THE HERE AND NOW
THE FUTURE AND THE PAST“

Manchmal denkt man sich, wie schön es wäre ALLES haben zu können. Und manchmal… weiß man das es richtig ist, das nicht zu wollen, und das es nur eine Richtung gibt. Nach vorn. Immer weiter.
Momentan gibt bei mir eine Menge Veränderungen. Von manchen wusste ich, das sie auf mich zukommen, manche habe ich nicht erwartet.
Beispielsweise?
Ich werde noch die 2 Wochen bis zu den Sommerferien auf meiner Schule verbringen, danach nicht mehr. Das Jahr muss ich wiederholen. Und das nicht nur aufgrund schlechter Noten, sondern auch wegen einiger anderen Faktoren. Ich habe mich schon in der zweiten Klasse dafür entschlossen auf genau DIESES Gymnasium zu gehen. Und jetzt? Hey, ich war da! Aber… ich werde dort nicht mein Abi machen. Werd ichs überhaupt machen? Momentan habe ich mich an der Berufsbildenden Schule beworben, für so ein Gestaltungs-Ding 😀 Aber… ob das klappen wird? Ich bin auf der Warteliste, wann ich was rauskrieg, wie wahrscheinlich es ist das ich da angenommen werde… Keine Ahnung.
Und die eigentliche Frage ist… Was mach ich wenn das nicht funktioniert? Die Alternative „Internat“ habe ich meinen Eltern jetzt langsam aber sicher wohl aus dem Kopf hinaus gemeckert („Hallo?! Eine Stunde Internet in der WOCHE?“ ;D), aber sonst? Naja, ich hab noch Möglichkeiten, die einzige die keine ist, ist auf dieser Schule zu bleiben.
Aber ich bin gespannt wie es weitergeht.
Auch im „privaten“ Bereich hat sich einiges geändert. Genauer muss ich darauf wahrscheinlich nicht eingehen, aber manchmal ist es seltsam, wie schnell sich Dinge zwischen Menschen verändern können. Man verliert Freunde, man gewinnt Freunde, und manchmal passiert das im gleichen Schritt.
Manchmal will man das Beste für alle Beteiligten erreichen, und verliert dadurch Leute, denen man vorher blind vertraut hat, manchmal heult man sich bei Leuten aus, bereut es im ersten Moment, weil man denkt „Scheiße, die konnte mich doch nie leiden, die lacht sich über mich kaputt„, und ist im Nachhinein überrascht, weil man auch durch soetwas plötzlich Freundschaften schließen kann.
Manchmal sind es bloß Leute, mit denen man ewig nichts zu tun hatte, und die plötzlich wieder kommen, manchmal Leute denen man früher keine Beachtung geschätzt hat…

Was ich eigentlich sagen will? Alles ist im Wandel? Ja, auch, aber eigentlich…
Es gibt Leute die bleiben.
Leute mit denen man große Probleme hatte, Streit, denen man wehgetan hat… Und auch wenn das „Wir“ nicht mehr das selbe ist, wie vorher, verschwindet es nicht. Es ist anders, aber es ist immer noch da.

Und hey, es gibt Leute von denen denkt man „Ja, das ist deine Familie, da MUSS man sich verstehen.“ Aber ihr wisst alle das das nicht stimmt. Grade innerhalb einer Familie zofft man sich unendlich viel, und ich kenne wenige Familien in denen sich Geschwister so innig lieben wie mein Minchen und ich. (Random Info des Tages: Meine Eltern haben uns irgendwann erzählt das mein ONKEL auch Minchen genannt wurde. Will ich wissen warum? Vermutlich nicht oO) Und spätestens wenn die Insiderliste so lang ist, das man sich verständnislos anguckt, weil eine bestimmt vergessen hat worum es geht, weiß man… Ja, wir haben uns gern. Wir sind keine Geschwister, wir sind Freunde. Und auch wenn man sich mal anzickt… Ich hab dich lieb, Minchen.

Und was ist mit den Leuten, von denen man gar nicht mehr genau weiß wie man sie kennen gelernt hat? Die einfach da waren. Und obwohl man sie nur durch das Internet kennen gelernt hat, war da plötzlich ein Band. Eine Verbundenheit. Ein… BÄNG! 😀 Und das ich meinen Zayci liebe, muss ich hier wohl keinem erzählen. Und auch er, ist immer da. Immer. Das weiß ich. Und auch wenn wir mal eine Weile kaum Kontakt haben… Das macht nichts, weil danach alles wie immer ist. Und ich FREEEUUU mich auf RK10! *-:

Und manchmal muss man Leute gar nicht ewig kennen, um sich auf sie verlassen zu können. Weil man sie in Situationen kennen lernt, wo man selbst niemals mit sich reden wollen würde, weil man einfach… blöd ist. 😀 Egozentrisch, ewig-maulig, schlecht drauf, einfach… blöd. Und wenn man mit jemandem reden kann, denn man kaum kennt, und er für einen da ist, dann weiß man, das da auch so schnell nichts passieren kann, um das kaputt zu machen. Jap, Lunar, ich mein dich.

Und ja, ich mein auch viele von denen, die das hier lesen. (Vor allem, wenn sich echt wer durch die Wall of text gearbeitet hat 😡)
Eigentlich sollte das überings eine Einleitung werden, für „Queeni – diesen Sommer auch in DEINER Stadt!“ aka „Was ich halt so vor hab“. Das gleiche wie letztes Jahr, halt 😀 Aber irgendwie hab ichs übertrieben, also wird das der nächste Post, vllt morgen oder so.

Also… danke ihr Lieben, fürs da sein. Danke, wenn ihr erkennt, das es besser ist NICHT mehr da zu sein, sondern mir Platz fürs „Ich sein“ zu lassen. Danke fürs „Ihr sein“. Danke für alles.

Ich hab euch lieb,

eure Queeni

4 Kommentare 6. Juni 2010

Mein Name ist Queeni, und DAS ist mein Meerschweinchen

Auch wenn ich wahrscheinlich nur „Alt“ oder „Rofl“ als Comments (wenn überhaupt :D) kriegen werde:
Ich LIEBE dieses Video! Grade wie dort das Bloggen beschrieben wird… Ist doch was wahres dran 😀
Guckts euch an, wenn ihr mal etwas Zeit habt, Wayne wird euch sicherlich gefallen 😀

Teil 1

Uuund Teil 2

Guten Tag! Sie haben ein Paket mit Gummienten bestellt?
Überings: 2 Tage, 2 Blogposts? Seid ihr stolz auf mich? Ja? Ja? Ja? Ich hoffe es doch 😀
Hab euch lieb,

eure Queeni

1 Kommentar 14. April 2010

LARP oder nicht LARP?

Hallo ihr Süßen!
Jaja, schon klar, ihr seid nicht „meine Süßen“, weil ihr sauer seid, das ich trotz großer „Muha, ich werd tausend Dinge posten!“-Rede nix geschrieben hab.
Aber jetzt ists ja wieder soweit (: Unnütze Informationen aus dem Leben der Queeni. Bitte sehr.

Wie ihr schon in der Überschrift erkennen könnt, blogge ich heute etwas übers LARPen. Die meisten von euch werden mit dem Begriff sicherlich etwas anfangen können, wer davon noch nie etwas gehört hat, den verweise ich auf diese Seite, denn das jetzt zu erklären, würde zu weit führen.

Ich habe schon lange ein Interesse an LARP. Warum auch nicht? In WoW habe ich immer gerne auf Rollenspielservern gezockt, und auch kurzzeitig eine kleine (sehr unerfolgreiche, aber umso lustigere) RP-Gilde geführt, ich habe mit Freunden DSA und andere Pen&Paper Rollenspiele gespielt… Da ist der Weg zum Live Rollenspiel gar nicht so weit.
Auf Mittelaltermärkten treibe ich mich schon länger rum, bald auch endlich in Gewandung.
Aber… bin ich „gut genug für LARP“? Ich frage mich wirklich, ob das überhaupt einen Versuch wert ist, weil ich nun mal ein relativ schüchterner Mensch bin (Ja, in RL bin ich das. Hier nich. Hier brauch ichs nich sein :D), und nicht weiß ob ich das spontan hinkriege.
Allerdings habe ich nun auch schon bei einigen Theaterstücken mitgemacht, und ich denke, ich werde es einfach probieren.
Ich lese in letzter Zeit relativ viel über verschiedene Cons nach, und habe mich bei einigen Veranstaltern im Sommer erkundigt, ob Neulinge da gerne gesehen werden, oder eher nicht.
Dann werde ich mich in nächster Zeit erstmal daran machen müssen meine Charakter näher zu gestalten. Ich möchte eigentlich nicht kämpfen, deswegen denke ich, werde ich die heilende Laufbahn einschlagen. Vielleicht ein bisschen Blumen zupfen und lustige Tränke brauen? Man wird sehen. Auf jeden Fall suche ich mir erstmal einen „Lehrmeister“, denn für einen unerfahrenen Lehrling ist auch das schüchterne nicht so das Problem, als für einen mächtigen, allwissenden Heiler 😀

Highlight wird dennoch für mich definitiv erstmal das Mittelalter Spectaculum. In Rastede werde ich auf jeden Fall zu finden sein, ob ich noch an einen der anderen Orte fahre, entscheidet sich wohl in nächster Zeit.
Ich würde auch unglaubliche gerne zur RolePlayConvention, wo ich ja auch letztes Jahr war, aber das ist einfach zu weit weg. Dafür fehlt das Geld. Außerdem bin ich schon wieder irgendwie krank, und sollte mir wohl etwas Ruhe gönnen.

In nächster Zeit werde ich also wohl damit beschäftigt sein, mir eine Rolle zu überlegen, die mir gefällt, und eine passende Gewandung zusammen zu stellen. Ich krieg in nächster Zeit noch einen Haufen bunter Lederrestposten, woraus ich mir einige kleine Taschen etc. fertigen werde.
Und dann? Die Zeit wirds zeigen, ich weiß es nicht.
Vielleicht läuft Queeni ja im Sommer mit den restlichen Freaks über Wald und Wiese. Dann aber wohl nicht als Queen(i), sondern ganz unadelig. Die feine Gesellschaft ist nichts für mich 😀

in diesem Sinne: Feel free to comment, erzählt mir was ihr so denkt, und ansonsten einen schönen Tag (:

Eure Queeni *-:

3 Kommentare 13. April 2010

Its Queeni! And its BACK! O.O

Hallihallo ihr Lieben (:

*umguck* „Ist hier noch jemand?“
*hinter das Sofa schau* „Haaaallo?“
*unter den Teppich guck* „Leeeute? ._.“
„Ich bin wieder hier! Kommt zurück! ):“

Ich gebe offen zu: Ja, ich bin Nachmacherin. Alle haben einen Blog aufgemacht, da hab ich mitgemacht.
Und jetzt? Die Eule relaunched den Blog. Und ich?
Nhahaha, seht ihr selbst. Psst. Ist okay. Kein Grund mich zu flamen.
Außerdem bin ich gar nicht allein Schuld! Hijuga hat mich auf meinen Blog angesprochen! So, Schuld auf wen anderes geschoben, weiter gehts.

Also, warum hab ich nichts geschrieben?
Enormer Streß, keine Zeit? Öhm. Eigentlich nicht.
Keine Lust mehr auf den Blog? Auch nicht wirklich.
Spontane Pink-Abneigung? NIEMALS!!!

Was dann? Eigentlich keine Themen, und immer den Gedanken „Das interessiert doch keine Sau!„. Und ja, ich weiß. In der Blogging-szene ist es wichtig, das man das ignoriert 😀 Also, ab jetzt jeden unglaublich langweiligen Scheiß aus meinem Privat- und Onlineleben exklusiv HIER! (:

Und, was ist so passiert? Nicht viel, eigentlich. Ich hab mehr Zeit ins Nähen investiert, und daher die erste Frage an euch:
Näh-Bloggingposts?
->
Beschreibung, WIP-Fotos, fertige Fotos, Problemanalysen, „Daran arbeite ich grade“-Berichte, und so weiter (:

Dann habe ich wieder, viel, viel, viel geplant, fürs nächste Jahr.
Reiseberichte anyone?
->
Das seid ihr von mir ja schon gewöhnt. Vllt könnten da auch mal Fotos mit rein?

Und was wollt ihr sonst?
Mehr „Ui, hab ich im Netz gefunden“?

Mehr Musiktipps?

Mehr einfache „Das hab ich heute gemacht“-Posts?

Gogogo, erzählts mir (:
Ich freu mich sehr auf eure Anregungen, und Vorschläge.
Ich hatte euch ja auch irgendwann mal Fotos von meiner RL-Plüschhöhle versprochen. Interesse?

Der nächste Blogpost wird erstmal meine Planung für das nächste Jahr. Ich hab vieles vor, Besuche bei bekannten Leuten aus der Community, Konzerte und verschiedene Events.
Davon lest ihr also nächstes Mal.

Bis dahin postet mir alle Ideen für diesen Blog, in die Comments, ins ICQ, IRC, etc.
Hab euch alle lieb (:

Eure Queeni

Achja. Und falls ich es hinkriege, wird mein Twitter-Account hier auch noch irgendwie mit verbunden 😀

1 Kommentar 16. März 2010

Drogen-Hure verklagt Hund!

Hallo ihr Lieben (:

Ja, ihr wundert euch sicherlich über diesen Titel…
Ich habe im Twitter vor kurzem den wunderbaren Schlagzeil-o-mat entdeckt, mit dem ihr euch solch hübsche Schlagzeilen zusammen basteln könnt.
Ekel-Hitler küsst Domina!
Auch nett, hm? 😀

Wollte euch dieses nette Spielzeug nicht vorenthalten; ist überings vom bildblog.de ins Leben gerufen.
Definitiv auch eine empfehlenswerte Lektüre.

Hier ist er also, der Schlagzeil-o-Mat (:
Und bevor ihr euch ganz im Rumklicken verliert: Postet doch eure nettesten Kreationen in die Kommentare und lasst die anderen daran Teil haben (:
Liebste Grüße,
eure Queeni

PS: Überings… Absoluter Ohrwurm: Variete Obscur von ASP (:

8 Kommentare 15. Dezember 2009

Wenn ich nicht ich wäre…

Huhu ihr mehr oder weniger Süßen!

GC-Reisebericht ist bis auf weiteres verschoben/abgesagt. Keine Ahnung, interessiert jetzt auch keinen mehr xD
Bananenboot hat mich daran erinnert das der Blog hier vor sich hin schimmelt – das überings nur um mir zu sagen das ich die Farbe ändern soll. Tzz!!! Vergiss es!
Statdessen gibts noch ein Stöckchen, diesmal vom Stöckchen-blog.
Der Titel des Stöckchens ist „Wenn ich nicht ich wäre, wäre ich…„.
Ein paar Sachen hab ich gestrichen, weil mir dazu partout nichts eingefallen ist, aber… naja, den Rest seht ihr jetzt (:

  • ein Monat: Der Oktober
    Weil ich da geboren bin. Weil es golden und warm sein
    kann. Weil es regnet und bäh ist. Weil man mit dem
    Laub spielen will. Und sich zu Hause einschließen.
    Weil alles möglich ist.
  • ...ein Wochentag: Donnerstag
    Weil man schon viel geschafft hat. Weil man
    schon den Blick fürs Wochenende hat. Und weil
    es fast soweit ist.

  • …eine Tageszeit: Später Nachmittag
    Weil man da das erste Mal durchatmet und zurück blickt. Weil der Abend noch bevor steht. Weil man noch Zeit hat liegen gebliebenes zu erledigen. Weil bald Ruhe ist.
  • ...ein Meerestier: Eine Seegurke
    Weil es irgendwie ein merkwürdiges Tier ist. Weil es irgendwie nicht ins Meer passt. Weil es anders ist, aber doch richtig.
  • …eine Richtung: Unten
    Weil man zurück nie gehen, nur denken, sollte. Weil man nach oben oft die Bodenhaftung verliert. Weil links/rechts oft nur zu Geruckel führt. Weil ein Gleichgewicht unglaublich wichtig ist.
  • …eine Zahl: 2
    Weil „2“ eine gute Zahl ist. Weil kaum etwas schöner klingt als „Wir 2“. Weil es sich richtig anfühlt.
  • …ein Kleidungsstück: meine schwarzen Ballerinas
    Weil sie praktisch sind. Weil sie edel aussehen können. Weil sie pflegeleicht sind, und überall zu passen. Weil sie zwar nicht von einer Edelmarke sind, ich aber trotzdem um sie beneidet werde. Weil sie schon ein bisschen kaputt sind. Weil sie ein Glücksgriff waren. Weil ich zu ihnen überredet werden musste. Weil ich lange genug brauchte um mich mit ihnen anzufreunden.
  • …ein Schmuckstück: meine Blumenhaarklammer
    Weil ich sie wunderhübsch finde. Weil sie nicht richtig halten, sondern immer aus dem Haar rutschen. Weil sie mir geschenkt wurden, ohne Grund, sondern nur aus der Freude am Schenken heraus. Weil sie ein quietschebuntes Bild auf schwarz und silber beschränken ohne triste zu wirken.
  • …eine Kosmetik: ein schwarzer Kajalstift
    Weil es „basic“ ist. Weil es extravagant werden kann. Weil man es damit schnell übertreibt. Weil gezieltes Übertreiben schicke Ergebnisse hervorrufen kann.
  • …eine Blume oder eine Pflanze: Ein Schneeglöckchen
    Weil es mutig ist, ohne das man das merkt. Weil es sich umgucken will, obwohl es fehl am Platze wirkt. Weil es sich zwar anpasst, aber doch auffällt.
  • …eine Flüssigkeit: ein Tropfen Flußwasser aus der Aller
    Weil jede Welle ein bisschen anders funkelt. Weil selbst tausend Tropfen noch gar nichts sind. Weil man erst, wenn man den einzelnen Tropfen betrachtet, die Macht der Masse versteht.
  • …ein Baum: ein Apfelbaum
    Weil er selbstlose Geschenke gibt. Weil er vielschichtig ist. Weil er auch knorrig und alt noch wenigstens Ruhe spendet. Weil er es liebt durchs Auffallen anzulocken.
  • …ein Vogel: ein Rabe
    Weil er singt, auch wenn es keiner hören mag. Weil ihn viele nicht mögen, andere aber umso mehr lieben. Weil er manchmal irgendwie gruselig wirkt, ohne Grund. Weil er nur durch schlechte Nachrede so eine Wirkung hinterlässt.
  • …ein Möbelstück: Ein Blumenvase
    Weil sie vielleicht eine Zier sein könnte, die Blume aber immer mehr beachtet wird. Weil sie im Schrank verschwindet, wenn keine frischen Blumen im Haus sind. Weil sie trotzdem oft viel Wert ist und auch so behandelt wird.
  • …ein Wetter: Nieselregen
    Weil es nichts tolleres gibt als einen Nieselregen im Hochsommer, und nichts ekligeres als Nieselregen im windig-kalten Herbst. Weil man ihn verflucht wenn man mittendrin ist. Weil man ihn genießt, wenn man im Warmen sitzt und nach draußen guckt.
  • …ein mythisches Wesen: ein Einhorn
    Weil andere Hörner als ihre ausgegeben wurden, weil man so viel von etwas erwartete das man gar nicht kannte. Weil alleine der Glaube an etwas manchmal ne Menge bewirkt. Weil vielleicht doch mehr da ist, als wir wissen und kennen.
  • …ein Tier: ein dickes Knuffel-Pony 😀
    Weil Eleganz und Anmut nicht das wichtigste im Leben ist. Weil es unglaublich viele Wege gibt Menschen zu bezaubern. Weil man nicht immer „Der Größte“ oder „Die Schönste“ sein muss. Weil „knuddelig“ viel praktischer ist als „wunderhübsch“. Weil man auch mal im Dreck wühlen können muss. Weil jedes Turnierpferd zwar mehr Erfolg und Ansehen hat, aber der Spaß zu kurz kommt, und das nicht mein Ziel im Leben ist.
  • ...eine Farbe: schwarz
    Weil nicht alles so negativ ist wie man im ersten Moment oft glaubt. Weil schwarz nicht nur Trauer ist, sondern auch einfach Ruhe und Erholung. Weil die schützende Nacht schwarz sein muss. Weil schwarz zu allem passt. Weil jeder Farbtupfer mit viel schwarz drum herum nur umso schöner leuchtet.
  • ...ein Element: die Luft
    Weil sie keine Grenzen kennt. Weil sie überall ist – weil man sie überall braucht. Weil jeder sie braucht, aber kaum jemand über sie nachdenkt. Weil manchmal einfach „dicke Luft herrscht“. Weil die Luft wenn sie wütend ist Stürme, Hurricanes und Tornardos schickt um ihre Kraft zu beweisen. Weil sie sich wohl manchmal austoben muss. Weil tief durchatmen manchmal schon Beruhigung genug ist.
  • ...ein Lied: Jede Stimmung hat ein Lied, aber nicht ich gesamt
  • …eine Filmfigur: Daisy Duck
    Weil sie sich so oft aufregt. Weil sie sich nie entscheiden kann. Weil sie unverbesserlich ist. Weil sie eigentlich glücklich sein könnte, es aber nur so selten ist. Weil sie doch eigentlich auch Harmonie will. Weil sie manchmal einfach blind ist.
  • …eine Stimmung: Aufregung
    Weil Aufregung tausend Facetten hat. Weil man sich wütend über jemanden aufregen kann, der etwas falsch gemacht hat. Weil man aufgeregt ist, vor dem großen Theaterauftritt für den man seit Monaten probt. Weil man so unglaublich aufgeregt ist, auf das Spiel seiner Lieblingsfussballmannschaft. Weil man in seiner Aufregung manchmal hemmungslos übertreibt.
  • …ein Körperteil: ein Mund
    Weil aus ihm all die Wörter sprudeln – die netten und die bösen. Weil er lachen kann. Weil man ihn manchmal fest verschließen muss, um nichts dummes zu sagen. Weil er Küsse in die Welt haucht, und wütende Beleidigungen ausstößt. Weil er lächelt.
  • …ein Gesichtsausdruck: :>
    Weil ich gerne sarkastisch bin. Weil ich schadenfroh bin. Weil es Spaß macht sich gegenseitig aufzuziehen. Weil ich lieber fies grinse, als gar nicht zu lachen.
  • …ein Wort: pink Einfach so! 😛
  • …ein Körpergefühl: Ein „aufwachender“ Fuß
    Weil es soo sehr prickelt. Weil man manchmal drüber lachen muss. Weil man dann endlich mal wieder einen Grund hat zu quengeln. Weil man es eigentlich immer verhindern könnte, aber dafür viel zu faul ist. Weil man manchmal sehr genervt darüber ist. Weil das immer noch besser ist, als wenn er taub ist.
  • …eine Droge: LSD
    Weil man manchmal mehr sieht als da ist. Weil die Welt manchmal viel bunter ist als in „normalen“ Momenten. Weil manchmal die Bilder vor den Augen tanzen. Weil man manchmal über seinen Horizont hinaus denken und fühlen muss. Weil es gut tut sich hin und wieder mal unbesiegbar zu fühlen. Weil man manchmal alles können will, obwohl man gar nichts kann.
  • …ein Getränk: Federweißer
    Weil der unglaublich lecker schmecken kann, aber man ihn nicht zu lange stehen lassen sollte. Weil man immer wieder doof genug ist, ihn hinzulegen, obwohl sogar drauf steht das man es nicht soll. Weil man aus seinen Fehlern nicht lernt.
  • …eine Eissorte: Joghurt
    Weil man im Sommer eine Erfrischung will. Weil Joghurteis kein eklig süß-klebriges Mundgefühl hinterlässt. Weil man dazu eigentlich alles essen kann, aber nie muss. Weil es aussieht wie echter Schnee.
  • …ein Spielzeug: Eine Billig-Barbie
    Weil Markennamen nichts sagen. Weil man damit trotzdem nicht so vorsichtig ist, wie mit „den echten“. Weil die wenigstens nicht alle gleich blond-blauäugig aussehen. Weil man sich trotzdem manchmal die „Richtige“ wünscht und über eine No Name Puppe enttäuscht ist.
  • …ein Land: Irland
    Weil Irland für seine Überzeugungen kämpft. Weil es das manchmal vielleicht zulange und zu verbissen tut. Weil es so unglaublich viel zu bieten hat, und trotzdem noch ein Geheimtipp ist.

Soo… Ja, das war lang ^^“ Wer möchte kann sich das Stöckchen in der Cut-Version von mir, oder der Original-Version vom oben verlinkten Blog gerne mitnehmen.

Hab euch lieb (:

    Add a comment 3. Oktober 2009

    Bahnchaos. Wie immer.

    Der Weg zur GamesCom 2009. (Einschub: Sollte erst ein Komplettbericht werden. Stehe aber grade bei über 500 Wort und bin noch nichtmal in Köln. Von daher… Hinfahrt reicht erstmal xD)
    Ob ich nun Freitag oder erst Samstag hinfahre hat sich ja geschätzte Zwanzigtausend Mal umentschieden – sehr spontan ging es dann aber doch Freitag. Obwohl ich zuerst bei Zaycs (der überings einen neuen Blog hat *unauffällig auf die Blogroll zeig*) Schwester übernachten wollte, habe ich mich dann einfach mal ganz unauffällig (!) bei den Leuten von Outland.fm eingeschlichen.
    Achja, btw… BAHNCHAOS EXTREME!
    Die Hinfahrt war ätzend. Beschissen. Mies. Grauenvoll. Katastrophal.
    Da es sich, wie erwähnt, erst sehr kurzfrisitig ergeben hat das ich Freitag gefahren bin, habe ich Donnerstagabend noch fröhlich hier rumwuseln dürfen. Packen ist da etwas zu kurz gekommen. Das hab ich Freitag nach der Schule gemacht. 1 Stunde nach Schulschluss sollte mein Zug fahren – und ja, ich hab ihn verpasst. Hey, kein Problem! Die lustigen Züge fahren ja stündlich! Und das tolle – meine Anschlusszüge auch. Das heißt ich konnte hier jede Stunde losfahren und war genau 4:55 Stunden später auf dem Kölner Hauptbahnhof.
    Ha. Ha. Ha. -.-“
    Mein nächster Zug sollte fröhlich in den Bahnhof einfahren und mich nach Wunstorf mitnehmen, da das erste Mal umsteigen, Minden, Hamm, Köln, da von Mystixx abgeholt werden. Ja, klingt gut.
    Der Zug kam aber nicht. Hm. Komisch. Also zu der lustigen, freundlichen, kompetenten (HAHAHA!!! -.-„) Bahntussi, in ihrem fies gut belüfteten Bahntickets-2-Euro-teurer-als-am-Automaten-Verkaufsräumchen, gestiefelt und nachgefragt. Die hat sich natürlich unglaublich beeilt mir die notwendigen Informationen zu besorgen. Nachdem sie nochmal von ihrem Kaffee getrunken, ihre Zeitung zur Seite gelegt, und ihr Brötchen gut durchgekaut hatte. Na, nu kanns aber los gehen!
    Leider konnte Kollege XYZ, den sie angerufen hatte, ihr auch nicht weiterhelfen. Während sie uns das erklärte klingelte das Telefon. „Na, das könnte was sein!“ Hey, das klingt ja sogar… gut!
    Interessant war dieses Gespräch nun wirklich. „Ach, und du meinst mit diesen Informationen die ich jetzt extra nicht wiederhole WIRKLICH den RE[Irgendeine Nummer einfügen]?“ *dümmliches Gekicher* „Ja, weil hier steht grade ein Fahrgast der diesen Zug nehmen will.“ „JAA, passte grade ganz perfekt!“ „Jaa, DAS ist ja lustig!“
    Nein, ist es nicht. Weil ich ohne jegliche Ahnung was das denn für tolle Informationen sein sollten. Ah, okay… Polizeieinsatz in dem Zug, er blockiert daher die Strecke, und da wird wohl die nächsten Stunden nichts fahren. Ja, klar, da musste sie sich ja auch nicht beeilen mir das zu sagen…
    Aber, nicht verzagen, Minchen (die überings auch einen neuen Blog hat *auf ihre Blogroll und Post den sie nachher schreiben wird zeig*) fragen. Sie hat mich tapfer in ihren Partypolo gesteckt und nach Wunstorf gefahren. Mit der Abfahrtszeit meines Zuges im Kopf und dem Gedanken „Wenn sich der Bahnhof nun wirklich an der Bahnhofsstraße (Was wir ins Navi eingegeben haben, da wir die Adresse ja nicht wussten) befindet haben wir ca 10 Minuten ihn da ausfindig zu machen, aufs richtige Gleis bzw in den Zug zu kommen“.
    Und was passiert in so einem Moment? Genau. Der Navimelder sagt man muss die übernächste Abfahrt raus, und fährt insgesamt noch ~15 Minuten und würde es bequem schaffen… DANN ist Stau. Aber da war eine Abfahrt… Nicht die übernächste, sondern die nächste… Ist doch kaum ein Unterschied. WTF?! WEEE TEEE EFF?! Wo zum Teufel sind wir da gelandet?!?!?! oO
    Nach kurzer Zeit haben wir jedenfalls beschlossen „Hey, den Zug kriegen wir eh nicht mehr… Den nächsten kriegen wir jawohl 100 %… Wir wollen Eis!“
    Tanke, Eis kaufen, Eis mümmeln, weiter fahren.
    Klingt doch sehr schön, oder? Aus dem typischen „Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll…“ ist bei uns recht schnell absolut hysterisches Gelächter geworden, das mir im Nachhinein teilweise etwas Angst macht, aber naja… Die Dörfer da hatten so ziemlich die krassesten Kurven überhaupt, und ich hatte zeitweise Angst das Minchen das Lenkrad bald komplett in den Händen hält statt unseren Partypolo damit zu kontrollieren.
    Irgendwann haben wir dann festgestellt das die Zeit für den nächsten Zug knapp wurde. Ha. Ha. Ha. Und ja, wir haben wirklich weiter gelacht. Wir Freaks.
    Minchen legte sich wirklich ins Zeug und der „Rennwagen“-Anhänger am Poloschlüssel war das erste Mal wirklich verdient. Nah am Rande der Legalität schlitterten wir in wilder Panik durch die Dörfer in denen aufgeschreckte Kinder schreiend von den Straßen in die Arme ihrer entweder empörten oder vor Ehrfurcht und Erstaunen sprachlosen Mütter flüchtete-…
    Okay, das war zu dramatisch. Aber wir haben uns echt ganz schön beeilt. ^-^
    Und, ja, was soll ich sagen… Bei der Einfahrt nach Wunstorf sprang uns direkt ein „Bahnhof ->“ Schild entgegen. Ich habe kurz über die Möglichkeit nachgedacht ihr laut jubelnd, lachend und meinen endlosen Dank immer wieder wiederholend in die Arme zu springen, aber das hätte sie wohl dazu veranlasst schlechter Auto zu fahren, und… ich wollte ja erstmal ankommen. Wir hatten überings laut Navi nach der Ankunft in der Bahnhofsstraße noch 3 Minuten bis zum Erreichen des Zuges.
    Achja, für alle die den Bahnhof in Wunstorf suchen: Ich habe keine Ahnung ob er wirklich an der Bahnhofsstraße liegt. Wir sind dann den Schildern gefolgt und haben das Navi ignoriert.
    Und ja, wir haben ihn gefunden. Mein Zug stand schon bereit.
    Auf Grund der vollen Blase von Minchen trennten wir uns dann aber noch schneller als wir es sowieso gemusst hätten, und jaa… ich habe ihn erreicht. Rechtzeitig. Problemlos (HAHAHA!).
    884 Worte bis Wunstorf.
    Der Rest? Billig einfach. Minimale Verspätungen, keine Sitzplätze, ultra fiese Klimaanlagen (Erster Zug war eiskalt, zweiter mittelwarm, dafür ohne Sauerstoff, letzter kochendheiß und erstickungstodfördernd), aber ich habe alle Züge ganz gut erreicht.
    Da ich jetzt keine Zeit mehr hab (Damn, wollte heute so viel schreiben oO) bekommt ihr sowohl mein Abholkommando als auch alles andere von der GC etc nachher oder in den nächsten Tagen.
    Alles Liebe,
    eure (überings schon seit Montag mit ner fetten Mandelentzündung gestraften) Queeni

    6 Kommentare 4. September 2009

    Fröhliches Rumgewusel ^-^

    So ihr Süßen…
    Jaa, ich weiß, an sich schulde ich euch noch 2 Reiseberichte, aber das schaff ich momentan nicht. Deshalb Kurzfassung:

    Acrus
    Japs, war bei meinem kleinen Blogtechniker ^-^ War zwar nur 2 Stunden (ca) bei ihm in Hannover, war aber trotzdem lustig. Haben uns bei der Hitze erstmal ein schönes Eis gegönnt (ja, die Antwort ist immer noch Eis. Immer.) und sind dann etwas durch Hannover gelaufen. Booaah… Wo mich das RP-Geschäft in Bremen schon beeindruckt hat war ich in Hannover sehr geflasht xD Tolles Ding, weiß aber weder wie das heißt, noch wo es genau war… Acrus, wenn du das weißt: Hau es mal in die Comments.
    War auf jeden Fall ein schönes, wenn auch kurzes Treffen.

    Mystixx (again)
    Wo uns erst nur so wenig Zeit blieb, hab ich beschlossen nochmal für 5 (?!) Tage zu meinem Schatz zu fahren ^-^
    Und ja, was soll man sagen… war toll (:
    Und wenn ich jetzt von dem BÖSEN Blick rede, und davon das DAS BÖSE! ihn natürlich besonders gut beherrscht, und natürlich von der Macht, die dummerweise in Berlin liegt, davon das Berlin n doofen, orangenen Himmel hat, Assi-Tv jawohl mal voll rockt, und wir seit diesem Treffen wenn überhaupt nur noch DOOOPPELT schwören (ey, aldaa!) weiß außer ihm auch niemand was ich überhaupt meine. Deswegen lass ichs (:

    Acrus (again)
    Tja, wie es der Zufall wollte (oder eher der Geburtstag meiner besten Freundin) war ich relativ schnell nochmal in Hannover.
    Ich, von Haus aus unbegabt in so ziemlich allem, hatte vor sie nach Hannover zu entführen, wo an ihrem Geburtstag ein kleines Festival war, bei dem, unter anderem, Schandmaul (eine ihrer Lieblingsbands), gespielt haben. Tja, und da zu übernachten wär natürlich auch toootaaaal cool. Also… Zelt. Aber da ich ihr nicht erzählen wollte was wir unternehmen („Boah, Überraschung!“ und so…) hät ich das Zelt mal voll alleine aufbauen müssen. Aaaber… ich hab ja Kontakte. Und da Acrus sich auch schnell bereit erklärt hat, bin ich also Freitags mit dem Zelt unterm Arm, zwei Isomatten und zwei Schlafsäcken nach Hannover getuckert. Zum Glück hat Acrus mir gleich brav beim Tragen geholfen ^^“
    Und, siehe da… Das Zelt war auch verdammt schnell und gut aufgebaut. Wir haben voll gut zusammen gearbeitet! *eifrig nick*
    Danach gab es auf jeden Fall nochmal ein leckeres Belohnungseis, und ich bin wieder nach Haus gefahren.
    Samstag bin ich dann mit meiner Freundin dahin (und ja, sie hat sich sehr gefreut ^^). Acrus hat sich das Konzert auch angesehen, und wir haben uns Samstag dann vor und nach dem Auftritt nochmal ein wenig unterhalten.
    Sonntag kam er dann sogar noch vorbei um uns mit zum Bahnhof zu bringen, das Abbauen haben wir schon alleine gemeistert. Woah ^-^ Naja, okay, beim „Das Zelt in die komische Zelttasche“-Quetschen musste er dann noch helfen… ^^“

    Joa… Danach kam erstmal nichts.
    Aber ich bin überzeugt das ihr Montag was neues von mir hört, deenn…
    Ich fahr Samstag nach Köln. Eigentlich wollte ich Freitag schon hin, aber da Zaycs Schwester mir leider doch keinen Platz zum Pennen geben kann, bin ich nur Samstag/Sonntag da.
    Und warum bin ich in Köln?
    Türlich! GAMES COM!
    Werd wohl die meiste Zeit brav neben Mystixx herwackeln, den ihr an seinem wowszene-Shirt erkennen könnt. Also, sprecht mich bloß an, bin neugierig ^-^
    Falls ihr auch schon wisst das ihr da sein werdet: Schreibt mir, würd mich total freuen Samstag ein paar von euch kennen zu lernen.

    Liebste Grüße,
    Queeni

    2 Kommentare 19. August 2009

    Manda, oder „Die Antwort ist EIS!“

    Jaajaa… Ich stehe in Bringschuld, ich weiß ^-^
    Einen supertollen Reisebericht von ihrer Seite könnt ihr auf ihrem Blog nachlesen. Link findet ihr in der Blogroll (:

    Also, mein Treffen mit Manda, war… lustig xD
    Wiedermal stand Klein-Queeni einsam und alleine am Bahnhof, und Überraschung: Der Zug hatte Verspätung.
    Als ich dann in Bremen aus dem Zug geklettert bin und Ausschau nach Manda gehalten habe fiel mir überings auf das ich ihre Handynummer gar nicht hatte (und immer noch nicht habe oO Und ja, das fiel mir grade beim Schreiben auf…) und sie nicht erreichen hätte können, wenn ich sie nicht gesehen hätte. Aber sie war gut zu erkennen: Weil sie mir ein supertolles Schild gemalt hat (:
    (Und da fällt mir ein das ich ein Foto machen und hier reinstellen wollte… Reich ich nach, versprochen)
    Nach einem fröhlichen „Huuhuuu“-sagen haben wir uns dann auf den Weg gemacht. Ziel? Schnoor!
    Seid ehrlich, Jungs… Hättet ihr erwartet das wir was anderes machen, als Shoppen gehen?
    Eben! Und NUR um dieses Klischee zu erfüllen sind wir dann losgestiefelt. Vorbei (!) an all den „H&M“s („Tja, vielleicht wollte die sich mit jemandem treffen… DANN ist es wichtig in WELCHEM H&M man ist“), „New Yorker“s und so weiter, und so weiter. Auch vorbei an den Bremer Sehenswürdigkeiten („Da ist neulich ein Stück runtergefallen… War aber nachts, hat niemanden erwischt“), bis wir im Schnoor waren.
    Supersüß! Viele, kleine Läden mit Sachen die man sonst nirgendwo sieht. Ein total schicker Edelsteinladen mit ganz viel Funkeln und Glitzern (und ein paar Totenköpfen oO) und mehrere Läden mit afrikanischen Dingen, bspw, die mir sehr gut gefallen haben. Und natürlich der Kitschoverkill: Ein Weihnachtsladen, der das ganze Jahr über aufhat. Beim Eintreten habe ich mir überings spontan einen Kakao und eine warme Jacke gewünscht – Nicht weil es darin kalt gewesen wäre, aber weil die Deko einen sofort in den tiefsten Winter zurück versetzt hat. War aber superhübsch, und die hatten tatsächlich Kunden.
    Als wir rausgegangen sind, ist uns überings aufgefallen das es gar nicht kalt war – im Gegenteil, schönstes Sommerwetter.
    Trotzdem sind wir auf eine tapfere Wanderung gegangen – Mission „RP-Geschäft“.
    Da ich ja bekennende Kleinstadtstute bin, muss ich mit den Nachteilen dieses Daseins leben – bspw das ich noch nie in einem RP-Geschäft war. Umso begeisterter war ich, sowohl von den verschiedenen, angebotenen Dingen, als auch von der freundlichen Atmosphäre.
    (Das erste Mal richtige Werbung auf diesem Blog, und das ohne dafür bezahlt zu werden: Wer in Bremen und umzu irgendwas für RP sucht: http://www.highlander-bremen.de/ )
    Nachdem wir den Laden verlassen und erschöpft Richtung Hauptbahnhof schlurften, haben wir überings ein weltveränderndes Gespräch geführt, mal so ganz nebenbei…
    Vergesst 42! Die Antwort ist Eis!
    Nachdem wir das feststellten, war es auch klar wo es als Nächstes hingehen musste: Eis mampfen! Und wo geht das in Bremen besser, als an der Schlachte?
    Okay, scheinbar überall… Da einen Eisladen zu finden ist gar nicht so einfach oO Doch, wie so oft an diesem Tag „Wir schaffn dat schon…“ und jaa, wir habens geschafft (:
    Wir ließen uns dann also mit unserem Eis am Wasser nieder, unterhielten uns noch etwas über alles mögliche und ja…
    Dann haben wir noch einen Abstecher in die Boetchjer (?!?!?! oO)-Straße gemacht, uns ein supercooles Glockenspiel angeguckt, eine weitere Sehenswürdigkeit (von außen! Wir sind soo tapfer!) besichtigt („Und das, da ganz hinten, versteckt in der hinterletzten Ecke, DAS ist der Bremer Starbucks.“) und haben uns auf den Rückweg, zum Bahnhof gemacht.
    Natürlich gabs da wieder Theater mit der Bahn: Mandas Bahn ist auf einem anderen Gleis abgefahren als normal, und meine Bahn hatte nicht nur bei der Einfahrt Verspätung, ich durfte auch noch zwischendurch 20 Minuten irgendwo in der Pampa warten.
    Danke Bahn, du mich auch!

    Aber das Treffen mit Manda war total lustig, und ich freue mich sie bald mal wieder zu treffen, was bei der Entfernung ja nun nicht wirklich ein Problem sein sollte – solange die Bahn nicht weiterhin was gegen mich hat.

    Liebe Grüße,
    Eure Queeni

    4 Kommentare 20. Juli 2009

    Mystixx, oder „Schatzi ist und bleibt der Tollste <3"

    Habe grade schon Mystixx geschrieben, das ich an sich über dieses Wochenende gar nicht viel hier schreiben mag, außer das es toll war, weil euch hier auch nicht alles was angeht xP
    Donnerstag losgetucktert, irgendwo in der Wildniss angekommen. Spitze… Das kommt davon wenn man von ner Kleinstadt aus nach Berlin will.
    Man landet im Keller eines Hauses am Ende der Welt, mit Sandstraße davor die nur in einen Wald führt. Jaja, so sind meine Eltern… Ich sag ich will nach Berlin, sie sagen, jo, kein Problem, sie wollen Freunde „in der Nähe von Berlin“ besuchen, trifft sich prima.
    Die Nähe?! Oo Es war… gruselig. Aber dank unseres Autos das sich spontan zum Geländewagen entwickelt hat, und S-Bahnen die mich tapfer quer durch Berlin gefahren haben, hin und her, und vor und wieder zurück, und wahrscheinlich 3 mal im Kreis, oder so (Ich sag nur „Und als wir da waren ist uns aufgefallen das keiner von uns ne Fahrkarte hatte…“), hab ich es tatsächlich geschafft in Berlin anzukommen.
    Und es hat sich seeehr gelohnt ❤ Freitag, Samstag, Sonntag gesehen, Freitag, Samstag, Sonntag total genossen.
    Waren 3 wunderschöne Tage, und meiner Meinung nach viel zu wenig Zeit.
    Leider haben meine Eltern darauf bestanden mich direkt wieder mit nach Hause zu nehmen, aaaaber… die aktuelle Planung gönnt mir ja vielleicht noch ein paar Tage bei ihm.
    Feststellungen dieser Tage waren beispielsweise das wir zwei das Wetter bestimmen können (Ihr solltet also lieb zu uns sein!) und "Ab durch die Hecke" ein total interessanter Film ist (:

    Hm… Mystixxschatz, ich liebe dich, und ich freu mich auf jeden Tag den wir noch zusammen verbringen werden, ob wirklich beieinander oder chattend/telefonierend. *-:

    Liebste Grüße,
    eure Queeni

    7 Kommentare 14. Juli 2009

    Aktuelle Beiträge

    Meine Tweets

    Blogroll