Queeni empfiehlt: Your life in music

1. September 2010 plueschqueeni

Hallo ihr Lieben!

Von der GamesCom habe ich mich zwar immer noch nicht ganz erholt (Der Husten geht irgendwie nicht mehr weg ^^“), aber trotzdem sitze ich FÜR EUCH hier und tippse einen kleinen Eintrag, und das, obwohl ich noch aufräumen müsste, da der Herr Lunarwolve am Wochenende mal wieder zu mir, in den hohen Norden (*hüstel*) fährt.

„Für uns? Hast du da nicht neulich noch was anderes erzählt?“
Jaja, ist ja schon gut. Seid still. :< In diesem Fall möchte ich aber eigentlich „nur“ eine queenische Empfehlung aussprechen.

Wie ihr im Titel schon erkennen könnt, geht es um „Your life in music“, ein Projekt von Woethe. Die meisten von euch, werden ihn als ehemaligen Radioleiter von Outland.fm kennen. Wer ihn daher kennt, kennt vielleicht auch sein altes Sendekonzept Your life in music.

Dieses Sendekonzept hat er nun für uns in Blogform umgewandelt. Worum geht es also bei diesem Projekt?

Jeder von uns kennt Lieder, die er mit Momenten verbindet. Sei es, weil ein befreundeter Mensch ein Riesenfan eines Liedes ist, und uns solange damit nervt, bis man infiziert ist, man die Musik aber nicht hören kann, ohne an diese Person zu denken, oder weil schon auf der Hinfahrt in den Urlaub nur dieser eine Song lief, und man ihn noch Wochen danach gesummt hat… Es gibt tausende Möglichkeiten woran uns Lieder erinnern, jeder hat ganz eigene, ganz persönliche Geschichten.
Woethe teilt diese Momente mit uns. Momentan sind auf dem, auch erst vor kurzem eröffneten, Blog nur Beiträge über seine eigenen Erfahrungen zu finden.
Ich habe einen Comment von HDScurox gefunden, in dem steht: „Schöner Blogeintrag und respekt dafür das du solch etwas privates auf einem Blog veröffentlichst.“
Das sehe ich genauso. Es mutig und schwierig solche persönlichen Erfahrungen „bloggerecht“ zu verarbeiten, und ich lese wirklich unglaublich gerne auf diesem Blog, und hoffe sehr, das er weiter wächst.

Da kommt ihr ins Spiel. Lest und kommentiert, damit Woethe sich gezwungen fühlt mehr auszugraben und zu schreiben, und… sendet ihm eure Musikmomente. Ob ihr nun euren Namen oder euren Nick dazu schreibt oder lieber anonym bleiben wollt, ist dabei nicht weiter wichtig.

Und selbst wenn ihr das nicht möchtet… Denkt einfach mal darüber nach, wenn ihr ein Lied das ihr schon lange kennt, hört.
Verbindet ihr es mit etwas? Fällt euch nicht auch zu fast jedem Song irgendetwas ein, das ihr gemacht habt, während ihr es gehört habt? Leute, mit denen ihr es gehört habt?
Mir geht es jeden Falls so, und… wer weiß, vielleicht schicke ich die Tage Woethe auch mal ein paar Zeilen.
Falls es so ist, erfahrt ihr es hier oder im Twitter.
Bis dahin:
Liebste Grüße, xoxoxo (:D)

eure Queeni

Advertisements

Entry Filed under: Uiii! Guck mal, guck mal!

One Comment Add your own

  • 1. woethe  |  1. September 2010 um 18:44

    hey quenni,

    hast du aber fein gemacht was du da über meinen blog geschrieben hast 🙂

    lieben dank und *knuddel*


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to comments via RSS Feed

Aktuelle Beiträge

Meine Tweets

Blogroll

 
%d Bloggern gefällt das: