Über das Bloggen

17. Juni 2010 plueschqueeni

Hallo ihr Lieben!

An sich müsste ich jetzt vermutlich mit der Frage beginnen „Was ist Bloggen?“. Am besten mit Zitaten berühmter Blogger und einem Wikipediaeintrag.
Da ihr diesen Blog aber ja vermutlich schon länger lest, wisst ihr das. Und wenn nicht, glaube ich fest daran das ihr alle Google fragen könnt. Und wenn selbst das nicht funktioniert… Kommentarfunktion, ihr kennt das.

Worüber will ich also schreiben? Das Bloggen. Nicht die Technik, die Blog-anbieter, nicht über Blogs, die ich lese, und Blogs, die ich hasse…

Über den Vorgang an sich. Die Ideenfindung. Das Aussortieren. Das Schreiben. Das Wieder und Wieder alles Löschen. Das Neuschreiben… Ihr versteht worauf ich hinaus will.

Fangen wir an mit der Ideenfindung. Bestes Beispiel? Dieser Post.
Ich lese, wie ihr euch denken könnt, auch andere Blogs. Größere Blogs, kleinere Blogs… Mit den unterschiedlichsten Themen. Bei einem der größeren Blogs fielen mir Kommentare auf, das schon vor längerem, vor ein paar Tagen dann aber erneut.
Wir alle kennen Flamer, wir kennen „Wen interessiert der Scheiß?„-Comments.
Worauf ich mich aber beziehen möchte, ist ein Satz, der danach oft kommt.

„Das ist sein Blog, er kann hier doch schreiben, was er will!“

Kann er (Oder Sie. Oder Es. Ihr wisst schon…) das wirklich? Wovon ist es abhängig was wir bloggen?
Bestimmen die Leser, was man bloggt, oder bestimmt das, was man bloggt, wer es liest?
Warum blasen wir all diesen Mist ins Internet?
Warum schreibe ich darüber, was ich im Sommer unternehmen werde?
Und ja, die wichtigste Frage ist: Sind das jetzt rhetorische Fragen, oder werde ich darauf antworten? 😀

Ich versuche zumindest eine Antwort darauf zu finden.

Wir schreiben nicht, weil wir denken, das unser Leben interessanter ist, als eures. Wir denken nicht, das unsere Unternehmungen lustiger sind, wichtiger, als eure. Und wir, oder zumindest ich, schreiben auch nicht nach dem Prinzip „Hey, >insert random Post-Thema< interessiert mich zwar nicht, aber ich poste darüber, damit Leute meinen Blog lesen.“

Warum dann?
Tja, das ist eigentlich die finale, wichtige Frage. Warum bloggen wir?
Weil es Themen gibt, über die man nachdenkt. Immer, und immer, und immer wieder. Die einen nich loslassen. Und es ordnet diese Gedanken, das alles auszuformulieren, aufzuschreiben. Ja, wie bei einem normalen Tagebuch.
Und warum stellen wir das alles dann online?
Um unsere Gedanken mit euch zu teilen. Um eure Meinung zu hören, zu Themen die uns bewegen. Wir wollen mit unseren Überlegungen nicht alleine bleiben, wir wollen sie euch zeigen, und sehen wie ihr reagiert.
Ob wir nun neutral berichten, von Dingen, Begegnungen und Tagen die uns beeindruckt haben, oder ob wir bewusst provozieren, ob wir vielleicht manchmal bloß sagen wollen „Wow, war das geil!“ oder auch „Ich habe irgendwie mehr erwartet…„.
Letzten Endes denken wir nur. Bloß das wir schriftlich denken, und öffentlich.
Aber psst… bildet euch bloß nicht ein, das ihr alles mitbekommt. 😉

Liebste Grüße,

eure Queeni

Advertisements

Entry Filed under: Seelenmüllabfuhr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to comments via RSS Feed

Aktuelle Beiträge

Meine Tweets

Blogroll

 
%d Bloggern gefällt das: